Wintertango

Kommentare 4
Menschen, Musik

Ich hatte das große Glück, die Tage rund um den Jahreswechsel mit Tango Argentino, Yoga und inspirierenden, interessanten und herzlichen Menschen verbringen zu dürfen (danke, Lalotango, und allen!). Die Kamera war natürlich auch dabei, obwohl ich mich bisher gescheut habe, Tango zu fotografieren. Vielleicht, weil ich fürchtete, nicht das auf meinen Bildern wiederzufinden, was ich beim Tanzen empfinde. Aber jetzt war die Zeit reif. Und ich beim Blick auf die Ergebnisse erleichtert … Technisch lässt sich noch einiges verbessern, aber die Stimmung auf den Fotos drückt für mich all das aus, was ich am Tango so liebe: Konzentration, Verbundenheit, Hingabe, stille Freude …

Hab mich also nicht nur tänzerisch weiterentwickeln dürfen, sondern mir auch fotografisch ein neues Sujet erschlossen – was braucht ein neues Jahr mehr, um gut zu beginnen?

Auf ein Foto klicken, dann öffnet sich die Galerie.

Follow on Bloglovin

4 Kommentare

  1. huhu andrea,
    wunderschöne bilder! ich bin gespannt auf die erzählung dazu…
    lieber gruß beate

    • danke, liebe beate! nächstes Wochenende haben wir ja vielleicht gelegenheit dazu. freu mich schon 🙂

    • vielen dank, oli! ja, es werden sicher nicht die letzten tangofotos sein … es gibt noch viel zu üben 😉

Schreibe einen Kommentar